ENTSTEHUNG DER FREIWILLIGEN FEUERWEHR IN AUBACH

Im Jahre 1922 taten sich Männer von Aubach und den umliegenden Ortschaften zusammen und gründeten die Freiwillige Feuerwehr Aubach. Der Gründungskommandant war der damalige Wirtshausbesitzer von Aubach, Georg Weissenböck.

Die erste Zeugstätte der Freiwilligen Feuerwehr Aubach befand sich in Mitteraubach. 1938 wurde die Zeugstätte von Mitteraubach nach Unteraubach verlegt. Und am heutigen Standort ein neues Zeughaus errichtet.

Infolge der Kriegswirren des 2. Weltkrieges liegen der Feuerwehr Aubach von den Jahren 1939 bis 1947 keine Aufzeichnungen vor.

Das 1938 errichtete Zeughaus wurde in den Jahren nach dem Krieg den Anforderungen der Zeit entsprechend umgebaut bzw. erneuert. Die letzten größeren Umbauten fanden 1982 statt, es musste die einfahrt und der Zeughausboden abgesenkt werden um das neue Fahrzeug einstellen zu können. Als erstes Fahrzeug wurde im Jahre 1950 ein amerikanisches Millitärfahrzeug der Marke FORD V8 erworben.

Im Jahre 1950 wurde die erste motorisierte Löschwasserpumpe angekauft. 1959 wure das umfunktionierte Militärfahrzeug durch einen VW- Bus ersetzt. Auch die Pumpe mußte einer Tragkraftspritze der Marke RW 25 weichen Um die technische Ausrüstung auf den neuesten Stand zu bringen wurde im Jahre 1970 durch die Feuerwehrkameraden HBI FranzWenzl, OBI Matthias Kronschläger, AW August Königseder eine neue “VW-Automatik” vorfinanziert. Im Jahre 1971 fand anlässlich des 50- jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Aubach ein Feuerwehrfest statt. Bei diesem Fest wurde eine neue Fahne und die neue Tragkraftspritze gesegnet.

Unter Kommandant HBI Franz Wenzl wurde die Feuerwehr Aubach in eine erfolgreiche und funktionelle Wehr ausgebaut. Viele Jahre hindurch wurde an Bewerben teilgenommen wobei zahlreiche Erfolge erzielt wurden.

Feuerwehrfest 1983
beim Gemeindeamt Eschenau

In den folgenden Jahren wurde durch die Feuerwehr Aubach und die Gemeinde Eschenau die technische Ausrüstung der Feuerwehr ständig verbessert, wobei der Ankauf der Atemschutzgeräte im Jahr 1993, der Ankauf der Tragkraftspritze FOX TS 12 sowie der Kauf des Kleinbusses der Marke Ford Transit im Jahre 1996 hervorzuheben sind. Der Kleinbus wurde von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Aubach in vielen Arbeitsstunden in ein Kommandofahrzeug umgebaut.

Bau des neuen Feuerwehrhauses (1994)

Da das alte Feuerwehrhaus nicht mehr den Anforderungen der heutigen Zeit entsprach, wurde beschlossen einen zeitgemäßen Neubau zu errichten. Im Jahre 1992 wurde durch die Gemeinde Eschenau der nötige Grund für den Neubau eines Feuerwehrhauses von der Familie Erich und Maria Königseder in Unteraubach zugekauft.
Im September 1994 wurde der Abbruch des alten Feuerwehrhauses vorgenommen und zugleich der Neubau in Angriff genommen.

Die Feuerwehrkameraden und Gönnern der Feuerwehr leisteten für den Neubau 4500 unentgeltliche Arbeitsstunden. Natürlich gab es auch Arbeiten die von den Kameraden nicht bewerkstelligt werden konnten,-für diese Tätigkeiten wurden fachkundige Firmen herangezogen. An dieser Stelle allen Helfern und Firmen herzlichen Dank für die erbrachten Leistungen.

FEUERWEHRHAUS 2022

UNSERE KOMMANDANTEN IM ÜBERBLICK

Georg Weissenböck

GründungskommandantUnteraubach | 1922 – 1923

Max Würzl

Mitteraubach | 1923 – 1938

Franz Wenzl

Unteraubach | 1938 – 1945

Anton Auer

Frankengrub | 1945 – 1948

Franz Heizinger

Winklpoint | 1948 – 1968

Franz Wenzl

Unteraubach | 1968 – 1993

Leopold Würzl

Mitteraubach | 1993 – 2008

Manfred Wenzl

Hasledt | seit 2008

MANNSCHAFT DER FF AUBACH

Kommandant

Manfred Wenzl

Kommandant Stellvertreter

Andreas Exenschläger

Schriftführer

Wolfgang Peinbauer

Kassenführer

Daniel Hochholzer

Zugskommandant

Jürgen Hochholzer

Gerätewart

Manuel Steinmaier

Atemschutzbeauftragter

Gerhard Sageder

Funkbeauftragter

Stefan Würzl

Jugendbetreuerin

Stefanie Würzl

Kommandant

Manfred Wenzl

Kommandant Stellvertreter

Andreas Exenschläger

Schriftführer

Wolfgang Peinbauer

Kassenführer

Daniel Hochholzer

Zugskommandant

Jürgen Hochholzer

Gerätewart

Manuel Steinmaier

Atemschutzbeauftragter

Gerhard Sageder

Funkbeauftragter

Stefan Würzl

Jugendbetreuerin

Stefanie Würzl

FAHRZEUGE

LFA

Löschfahrzeug mit Allrad

MTF

Mannschaftstransportfahrzeug

JUGENDGRUPPE DER FF AUBACH

JAHRESRÜCKBLICK